Dienstag, 14. Juli 2015

[Rez(ept)ension] "Flügelschläge in der Nacht" von Rebecca Wild


Dieser Einzelband wurde von der Autorin Rebecca Wild geschrieben und im Carlsen Impress Verlag veröffentlicht. Das Buch gibt es bislang nur als E-Book für 3,99€ zu kaufen und umfasst eine Seitenanzahl von 250 Seiten.

Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet, dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt, sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie wundervolle Gefühle in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester Emma scheinen Robin helfen zu wollen…

„Ein eisiger Wind fegte durch die Straßen von New York und hielt ein Rotkehlchen zwischen seinen kalten Klauen gefangen.“ (Position 32)

 

Ich finde der Klappentext klingt außergewöhnlich! Ich wollte sofort wissen, wie ein kleines Rotkehlchen zu einem Menschenmädchen werden kann und wie sie in diesen Konflikt zwischen Engel und Dämonen geraten konnte. Die Erwartungen sind also dementsprechend hoch.


Das Cover ist in einer schlichten lila Farbkombination gehalten. Neben dem dominierenden Flügel, sieht man im Hintergrund eine Stadt mit einer Brücke. Das Cover passt also perfekt zum angegebenen Inhalt des Klappentextes. Für mich ein wahrer Blickfang, da zum Glück kein Mädchengesicht verwendet wurde! Der dargestellte Flügel ist einfach perfekt in Szene gesetzt und so minimalistisch das Cover auch scheint, so aussagekräftig ist es.


Das Leben des Rotkehlchens ändert sich schlagartig, als eine höhere Macht sie in ein Menschenmädchen verwandelt. Aber nicht in irgendein Menschenmädchen, sondern in eins mit Flügeln. Sie sieht demnach aus wie ein Engel- aber sie ist keiner. Verzweifelt wendet sie sich an Dorian, welcher ihre Verwandlung beobachtet hat und mit der Welt, welche ihr noch vollkommen unbekannt ist, vertraut macht. Nicht nur mit der Menschenwelt, sondern auch mit der Engel-/Dämonenwelt. So begeben sie sich auf die Suche nach Hilfe und dann führt eins zum anderen.

Ich habe Robin im Laufe der Geschichte liebe gelernt! Der Name ist absolut passend gewählt: Robin = Rotkehlchen. Sie wirkt einfach über die gesamte Geschichte immer echt, nie gekünstelt und ihre Reaktionen sind absolut nachvollziehbar. Sie war ein Rotkehlchen, weswegen sie sich nicht einfach wie ein normaler Mensch verhalten kann, denn das kommt ja nicht einfach so. Das führte natürlich zu total vielen lustigen Szenen, in der sie sich wie ein Vogel verhalten hat und mit so manchem Begriff oder so mancher Sache einfach nichts anzufangen wusste, wie zum Beispiel mit einem BH. Sie versteht anfangs die Gefühle der Menschen kaum, aber schon bald bringen sie ihre eigenen Gefühle durcheinander. Robin vermisst ihr Vogelleben und die Einfachheit welche dieses mit sich bringt. Mit dem Menschsein kommen Gefühle einher, welche sie als Vogel nie gehabt hätte. So sieht sie sich neuen Möglichkeiten gegenüber, aber auch neuen Herausforderungen. Das Menschsein ist Segen und Fluch zugleich und Robin muss sich schlussendlich fragen: Was wäre wenn sie entscheiden könnte?

Robin ist zwar die Hauptperson um welche es in dieser Geschichte gibt, aber die Autorin baut viele verschiedene Erzählperspektiven in ihre Geschichte ein. Durch die vielen unterschiedlichen Perspektiven erfahren wir von jedem Charakter ein kleines bisschen. Anfangs war mir das zu wenig, da man gerade so immer genug wusste, um alles verstehen und nachvollziehen zu können, aber schlussendlich war es vollkommen ausreichend und auch ein besonderes Merkmal des Buches. Auch sehr interessant: Wir lesen mal aus der Sicht eines Dämons, mal aus der Sicht eines Engels und sogar – nein das verrate ich jetzt nicht ;). Besondere Verbindungen werden geknüpft, Verrat spielt eine zentrale Rolle und die Frage zwischen Gut und Böse wird thematisiert. Dabei kam keiner der Figuren zu kurz! Alle waren sehr gut ausgearbeitet und das muss man bei der Fülle an Charakteren erst mal schaffen.

Während am Anfang noch alles recht ruhig von Statten ging, spitzte sich die Lage plötzlich immer mehr zu. Die verschiedenen Charaktere kommen im Laufe der Geschichte dazu und bringen eine gewisse Komplexität mit hinein, welche aber sehr bereichernd für die Geschichte war. Besonders am Ende war es spannend zu sehen, wie die Charaktere doch alle zusammen hingen und welche Emotionen sich entwickelten. Besonders die Verbindung zwischen um Robin und Dorian muss ich noch einmal hervorheben. Sie hat mich wirklich fasziniert. Das war nicht so eine Liebe auf den ersten Blick, sondern sie kam auf leisen Schwingen und ist so rein, da fehlen einem die Worte. Trotzdem bleibt ihre Liebe nicht vom Bösen verschont und so müssen beide tiefe Verletzungen einstecken. Ob ihre Liebe am Ende eine Chance hat?

Durch die ganze Geschichte zogen sich diverse Fragen, deren Auflösungen man mit Feuereifer verfolgte. Besonders spannend war die Frage, wer Robins Verwandlung eigentlich herbeigeführt hat und aus welchem Zweck. Aber auch andere Elemente werden geschickt eingewoben und verlangen ihre Antwort. Besonders schön empfand ich, dass man als Leser am Ende wirklich alle Fragen beantwortet bekommt und nicht im Unklaren gelassen wird. Tja, und dann ist es da: Das Ende. So emotional, dass eine Taschentuchpackung bei Weitem nicht ausgereicht hat. Ich liebe das Ende, weil es einfach perfekt ist in meinen Augen. Besonders da kurz vor Schluss noch etwas Wunderbares passiert. Mehr möchte ich auch nicht verraten, denn die ganzen Aufklärungen muss man selbst lesen, um verstehen zu können. Wer hätte gedacht, dass in so einem kurzen Buch eine solche Geschichte schlummert?

Wenn ich keinen einzigen Kritikpunkt habe, außer der Länge des E-Books, wie könnte ich da nicht 5 Cookies geben? Genau, also gebe ich 5 Cookies! Ich will die Geschichte noch nicht verlassen und würde mir wirklich eine Fortsetzung wünschen, oder wenigstens ein Spinn-Off, denn diese Geschichte ist so schön, man möchte gar nicht mehr aus ihr auftauchen. Bitte kauft alle dieses Buch, denn es lohnt sich über alle Maße! Außerdem thematisiert es ganz leicht Weihnachten, was zu der Jahreszeit durchaus passend ist. [Edit: Damals war es Winter] Wo kann ich mich für die "Wir hätten gerne eine Fortsetzung" Petition anmelden :)?


Ich möchte mich ganz herzlich bei Lovelybooks, Impress und Rebecca Wild für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir etwas sagen oder hast Hunger bekommen ? Fühle dich frei alles zu sagen, was dir auf dem Herzen liegt :). Ich freu mich über JEDEN Kommentar <3!

Gesamtzahl der Seitenaufrufe