Dienstag, 8. Dezember 2015

[Alt-Rez(ept)ension] "Rockstar 04- Rockstar weiblich sucht" von Teresa Sporrer


Dies ist der vierte Band einer 8 bändigen Reihe, welcher am 04.09.2014 beim Impress Verlag erschienen ist und von der Autorin Teresa Sporrer geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 281 Seiten bei einem Preis von 3,99€.


Natalie Pearce ist DER große Stern am amerikanischen Rockstarhimmel. Teenager kreischen ihren Namen, die Männer stehen Schlange und der Sängerin steigt der Ruhm eindeutig zu Kopf. Sagt zumindest die Presse, von der Natalie langsam aber sicher die Nase voll hat. Als sie sich eine siebenmonatige Auszeit in Österreich nimmt, um dort mit ihren Freundinnen Zoey, Serena, Violet und Nell ein wenig auszuspannen, lauten die Schlagzeilen prompt, sie sei schwanger. Weit gefehlt. Nichts wünscht sich die Sängerin mehr, als einen netten jungen Mann kennenzulernen, aber da ist niemand am Horizont. Bis sie den liebevollen Nerd Ian kennenlernt und die Presse auch davon Wind bekommt…

„Als ich noch ein kleines Mädchen war, wurde ich jeden Morgen sanft von meiner Mutter geweckt.“

 

Nachdem ich Natalie bereits im letzten Band besser kennen lernen durfte, freue ich mich nun sehr über ihre eigene Geschichte. Wir werden hoffentlich viel mehr von ihrem eigentlichen Charakter sehen und darüber hinaus bin ich gespannt wie sich unsere Österreicher in Amerika so schlagen. Außerdem ist Natalie der erste weibliche Rockstar und aus dieser Perspektive zu lesen wird nochmal ganz anders als alles bisher. Hohe Erwartungen gibt es inklusive.


Das Cover ist pink/ lila und zeigt einen weiblichen Rockstar, sehr wahrscheinlich Natalie, die ein Mikrophon in der behandschuhten Hand hält und dieses in die Luft streckt. Darüber hinaus ist nicht wirklich mehr zu erkennen, außer Nebelschwaden. Von den bisherigen Covern gefällt mir dieses am Wenigsten, was aber auch daran liegen kann, dass ich Cover in vollkommenen pink/rosa nicht wirklich ausstehen kann. Hoffentlich ist der Inhalt besser als sein Cover, aber davon gehe ich mal aus ;).


Dieses Mal wird die Geschichte aus der Perspektive der 20-jährigen Natalie erzählt, die wir ja bereits im dritten Band als neue Freundin von Violet intensiv kennen lernen durften. Diese fließenden Übergänge zwischen den verschiedenen Bänden gefallen mir sehr gut. Natalie ist zurück in Amerika und muss sich zuerst einmal wieder mit Band und Manager zusammenraufen, denn 7 Monate Auszeit gehen an niemandem spurlos vorbei.

Die Situation in der Natalie und Ian sich kennen gelernt haben fand ich super witzig! Die Presse hält sie natürlich sofort für DAS neue Pärchen! Auch toll: Sie haben zunächst beide keine Ahnung wer der jeweils andere ist. Natalie hat nicht den leisesten Schimmer, dass es sich bei Ian um Zoeys Bruder handelt und Ian weiß nicht, dass Natalie berühmt ist. Ian, der ‚Nerd‘, hat mir ja schon in den kleinen Auftritten im 1-3.Band sehr gut gefallen und ist eigentlich Programmierer. Jetzt allerdings spielt er erst einmal Freund für Natalie ;).
Doch was macht eigentlich Ian in New York? Ha! Seiner kleinen Schwester Zoey hinterherreisen im Auftrag ihrer Eltern, denn diese ist mit ihrer Band ebenfalls in New York um als Vorband von Natalie aufzutreten. Zusammen mit Zoey, Alex und ihren Freunden, die nun auf die ‚neue‘ Band stoßen also eine Menge Charaktere.
Natalie hat mir im dritten Band bereits sehr gut gefallen, aber in diesem Band lernt man sie erst so richtig kennen. Ihr Rockstar-Image und ihr wahrer Charakter unterscheiden sich schon stark. Natalie ist eben ein ‚richtiger‘ Star, sodass man die ganze Palette Berühmtheit zu spüren bekommt. Trotz allem ist sie dennoch sehr auf dem Boden geblieben. Im Gegensatz zu Brandon, ihrem besten Freund und Frauenheld erster Klasse. Bei Natalie wird er wirklich zum großen Bruder. Mir hat es super gut gefallen wie hier die ganzen Figuren miteinander verwoben wurden, denn alles hatte irgendwie seinen Grund.

Wie auch schon in den drei Bänden zuvor wird in jedem Band ein neues Paar unter die Haube gebracht. Das ist jetzt nicht unbedingt sehr negativ, allerdings ist der Ausgang der Geschichte von Anfang an klar. Nach drei Bänden nutzt sich das langsam ein wenig ab. Was mich allerdings ein wenig gestört hat war Ellen. Ellen ist die große Schwester von Zoey und Ian und ihr Charakter ist wirklich unausstehlich! Ich will ja nicht zu viel verraten, aber sie ist einfach nur eine doofe Petze :D! Außerdem steht sich Natalie mit Ian nur selbst im Weg. Anstatt sich zu freuen macht sie sich 100.000 Gedanken, die eigentlich nicht wirklich begründet sind, da man merkt wie sehr Ian Natalie mag, Star hin oder her.

Ich vergebe 4 Cookies und freue mich schon auf den Nachfolgeband! Die Geschichte rund um Natalie und Ian hat mir gut gefallen, wenn auch nicht alles rund um perfekt war, stimmig war es. Natalie ist genauso herzhaft wie ich mir gedacht habe und auch Ian habe ich mehr in mein Herz geschlossen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir etwas sagen oder hast Hunger bekommen ? Fühle dich frei alles zu sagen, was dir auf dem Herzen liegt :). Ich freu mich über JEDEN Kommentar <3!

Gesamtzahl der Seitenaufrufe