Dienstag, 30. August 2016

[Kaffeeklatsch] Hallo Ausbildung, schön dich kennenzulernen :)!

Huhu ihr Lieben :),


endlich hört ihr mal wieder etwas von mir! Wenn es immer weniger Post's gibt und dann plötzlich Stille hier herrscht, dann wisst ihr ja eigentlich schon das daraufhin immer ein kleiner Kaffeeklatsch-Beitrag von mir folgt :D. So wie auch jetzt. Ich werde euch heute mal wieder ein kleines Update in Sachen 'hinter dem Blog', über mein Leben geben.

In den letzten Wochen hat sich viel für mich verändert und ich wollte meine gefühlt 'letzte freie Zeit' noch mit Familie und meinem Freund verbringen. Deswegen gab es in letzter Zeit auch nicht wirklich viel von mir zu lesen. Doch jetzt sind die Ferien vorbei und ich habe mal wieder vor ein wenig länger über mein Leben zu quasseln.

Für alle die nicht viel Zeit haben oder nicht viel lesen möchten: Ihr könnt es euch ja schon anhand der Überschrift oder aus dem letzten Kaffeeklatsch-Post herleiten. Gestern war der erste Tag in meiner Ausbildung als zukünftige Erzieherin.

Kurzer Rückblick:
Wie ihr ja sicherlich alle wisst, oder spätestens jetzt wisst, habe ich mein Grundschullehramtsstudium nach 3 Semestern beendet. In diesem Beitrag vom Februar (KLICK) habe ich euch ja schon vom meinem Kampf mit dem gefräßigen Unitier erzählt und in diesem Beitrag vom Mai (KLICK) habe ich euch dann emo-mäßig und sehr emotional davon berichtet, dass das gefräßige Unitier gewonnen hat. Ich war down, hab mich (relativ) schnell wieder gefangen, nach Alternativen gesucht und eine für mich gefunden: Den Beruf des Erziehers.

Vom Studieren wollte ich erst mal nichts weiter wissen und mich deswegen auf einen Ausbildungsplatz beworben, habe ein sehr persönliches Bewerbungsgespräch über- und bestanden um schlussendlich einen Platz an einer sehr guten Schule zu bekommen. Dazwischen habe ich ein 4-monatiges Praktikum in einer KiTa absolviert, was mir sogar noch mehr Spaß gemacht hat als zunächst angenommen. Ich durfte sogar in die Krippe (0-2,5) reinschnuppern und diese Erfahrungen mit den ganz Kleinen haben mich tief geprägt!

Zwar war mein Praktikum auch anstrengend, denn immerhin ging es von morgens 8 bis zum späten Nachmittag, plus Besprechungen wenn alle Kinder weg sind, aber ich muss sagen ich habe dadurch einen tieferen Einblick in den Beruf bekommen als ich es mir erhofft habe. Zudem waren wirklich ALLE Kinder, Eltern und Erzieher in der KiTa super freundlich und offen. Ich habe mich pudelwohl gefühlt, bin jeden Morgen mit einem Lächeln in die KiTa spaziert und habe (fast) nur positives Feedback bekommen.

Aktuelle Situation:
Natürlich trauere ich meinem Studium noch ein gaaanz kleines bisschen hinterher, aber inzwischen habe ich festgestellt, dass ich mit dem Beruf gar nicht glücklich geworden wäre. Demnach ist es so wie es gerade ist doch ganz gut. Vor allem wird es immer wieder solche Lebensabschnitte geben, wo das Leben einfach einen anderen Weg nimmt als wir es geplant haben. Ich bin gespannt was mein Leben in nächster Zeit so bereit halten wird.

Vor allem wird es jetzt erst einmal 2 Jahre Schule für mich bereit halten. Schule, nachdem ich nach dem ABI eigentlich damit abgeschlossen hatte :D. Mal sehen wie gut ich mich anstellen werde.
Meine neue Klasse ist vom ersten Eindruck her sehr nett. Wir wollen alle das gleiche und ich hoffe wirklich sehr, dass wir alle miteinander klar kommen und niemand ausgegrenzt wird.Wir sind jetzt alle (fast) erwachsen und gehen in einen sozialen Beruf, der von uns ein hohes Maß an Verantwortung verlangt. Wir werden es sehen.
Unsere Klasse ist wie erwartet etwas kleiner, 3 Jungs gibt es auch und 2 Mädchen haben bereits ein Kind. Eine schöne Mischung also :D. Unsere Lehrerin scheint super sympathisch, der Stundenplan ist human, ich habe NIE-WIEDER-MATHE (!!!) und ich kenne auch schon Leute in der Klasse. Das wird bestimmt ein schönes Schuljahr. Dagegen spricht nur das unmenschlich frühe Aufstehen, weil ich in einem winzigen Kuhkaff wohne und der Bus sehr lange zur Schule braucht. Aber das schaffe ich dann auch noch.

https://1.bp.blogspot.com/-jpaTbciD6oM/U3-9Mb71KpI/AAAAAAAAABc/bEQPsOIvfac/s200/5%252520Cookies.pngKurzum:
Ich denke, dass dieser 'Umweg' über das Studium mich endlich auf den richtigen Weg geführt hat. An alle da draußen, die auch gerade Umwege gehen müssen: Wer weiß wofür es am Ende gut war? Vielleicht macht ihr Erfahrungen, trefft Leute, findet die Liebe oder was auch immer, was ihr sonst nie gemacht hättet. Think positiv!
Ich verteile mal wieder ganz viele gedrückte Daumen, an alle die gerade einen gebrauchen können, und winke mit meiner riesigen Keksdose. Aber bitte nicht in die Tastatur krümmeln ;) ♥!
Ich weiß zwar noch nicht genau wie sehr mich die Ausbildung zeitlich in Anspruch nehmen wird, aber natürlich werde ich auch weiterhin für euch bloggen. Ich muss nur den richtigen Rhythmus finden und dann geht es bald schon wieder richtig los hier :).

Bis dahin
eure Conny :)

Kommentare:

  1. Hallo liebe Conny,

    uff nun ist der Keks doch in die Tastatur gekrümelt. :D Aber das kennt sie von mir ja. ^^

    Erst einmal - deine Worte klingen gut, positiv und optimistisch. Man merkt die an, dass der Kindergarten dir viel Freude gemacht hat und auch, dass du zufrieden bist mit dem neuen Weg.
    Meine Frage: Ist die Ausbildung zum Erzieher nur schulisch, also gibt es da keine Praxiszeit?
    Ansonsten stelle ich mir sowas auch sehr spannend vor und ich denke, die 2 Jahre werden verfliegen für dich!
    Mit dem frühen Aufstehen hätte ich aber auch meine Mühen. :D Seit ich arbeite, bin ich da extrem wenig flexibel geworden. ^^

    Jedenfalls, toll, dass es dir gut geht und ich warte geduldig auf neue Beiträge und bleibe dir natürlich treu, auch wenn du plötzlich anfängst zu kochen. :D Und solange nutze ich das, dass ich endlich mal deine Beiträge kommentiere, die ich schon ewig auf der Liste habe. :)

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)
    Viel Erfolg beim Start deiner Ausbildung! Man merkt, dass du Freude in dem Beruf hast und du kannst dich auf eine tolle Zeit einstellen. Bei einer schulischen Ausbildung sind (meist) alle viel erwachsener als noch zur normalen Schulzeit und demnach ist das Klassenklima viel besser.
    Sind es bei euch nur 2 Jahre Schule und dann bist du Erzieher? Oder ist der Weg insgesamt länger? Bei uns (Thüringen) muss man erst 2 Jahre Sozialassistent machen (oder etwas anderes) und kann dann erst 3 Jahre Erzieher-Ausbildund dran hängen.
    Na ja :D
    Ansonsten viel Spaß und viele tolle Erlebnisse! Bis bald, ich hoffe, man hört schnell wieder von dir!
    LG Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Conny,

    schön, dass du für dich jetzt den richtigen Weg gefunden hast und so wie du schreibst, klingt es wirklich, wie wenn du damit nun zufrieden bist.
    Das mit dem Studium kann ich total nachvollziehen. Ich mache gerade noch meinen Master in Germanistik und habe auch ständig meine Tiefs, da ich nicht 100%ig dahinter stehe und schon ziemliche Panik habe, danach keinen Job zu finden. Da es aber nur mehr voraussichtlich zwei Semester sind, ziehe ich das noch durch. Mal sehen, was dann kommt.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute für deine Ausbildung und viel Spaß mit den Kleinen! :)

    Liebe Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen

Du möchtest mir etwas sagen oder hast Hunger bekommen ? Fühle dich frei alles zu sagen, was dir auf dem Herzen liegt :). Ich freu mich über JEDEN Kommentar <3!

Gesamtzahl der Seitenaufrufe