Sonntag, 9. Oktober 2016

[Rez(ept)ension] "Beauty Hawk. Der Fluch der Sturmprinzessin" von Andreas Dutter




Dies ist ein Einzelband, welcher am 01.09.2016 beim Impress Verlag erschienen ist und von dem Autoren Andreas Dutter geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 360 Seiten bei einem Preis von 3,99€.


***Glamour und schwarze Federn***
Die 17-jährige Cecilia ist DER aufsteigende Stern am YouTube-Himmel der Beautychannels. Gerade hat sie die unglaubliche Zahl einer halben Million Abonnenten erreicht und wird überall gefeiert, außer in ihrer Schule, wo man sie aus Neid und Misstrauen meidet. Die Abneigung ihr gegenüber geht sogar so weit, dass Cecilia anfängt, dunkle Prophezeiungen zu erhalten. Erst vermutet sie, dass der unheimliche Neue Tristan dahintersteckt. Doch dann wird sie völlig unvorhergesehen vom Schulschwarm Knox auf ein Date eingeladen, der ihr eine Welt eröffnet, die sie alles in einem anderen Licht sehen lässt. Darunter ihre eigene Identität. Aber auch die Absichten von Tristan.



„Seit einigen Minuten waren sie ihm schon auf den Fersen.“ (Position 10)

 

Der liebe Andreas hat es als (nun) einziger Impress Autor ziemlich schwer sich gegen die weibliche Konkurrenz durchzusetzen. Zudem schreibt er aus der Sicht einer weiblichen Protagonistin, was meine Erwartungen nochmals in die Höhe schraubt. Ich hoff wirklich sehr, dass der Schwerpunkt dieser Geschichte mehr auf dem Fantasy-Teil als auf dem Beauty-Teil liegt. Die Beautyblogger und YouTuber haben natürlich ihr gutes Recht über Beauty zu berichten, aber mir liegt das Ganze ein wenig fern :D. Außerdem erhoffe ich mir eine leichte Liebesgeschichte, nichts zu kitschiges. Deswegen bin ich gespannt wie gut der Autor auf dem schmalen Grad meiner Erwartungen wandert und diese unterschiedlichen Themen ausbalanciert.


Das Cover ist ganz in Grau gehalten und spielt mit verschiedenen Grauschattierungen. In der Mitte des Bildes ist das Gesicht eines Mädchens zu sehen, das wohl Cecilia darstellen soll. Sie schaut den Leser direkt an, aber ihr Gesichtsausdruck ist leicht erschrocken, ihre Lippen sind leicht geöffnet. Um ihr Gesicht herum befindet sich eine grau-schwarze Feder, die erst auf den zweiten Blick erkennbar wird. An der Stelle, wo sich das Gesicht befindet, ist die Farbe der Feder ausgespart. Es scheint so, als würde die Feder ihr Gesicht umschmeicheln. Das Cover passt sehr gut zum Inhalt des Buches und auch das viele Grau ist passend zur Haarfarbe der Protagonistin.


Es ist schwierig eine Rezension zu dem Buch zu verfassen, denn eigentlich möchte ich euch nicht zu viel verraten und jedes Wort könnte für euch ein Spoiler sein, aber andererseits könnte ich sonst auch gar nichts schreiben und ihr würdet hier nur diesen Satz lesen. Deswegen tue ich mich mit dieser Rezension unglaublich schwer und bin mir sicher, sie wird einfach nicht gut werden egal wie oft ich sie noch umschreibe.

Gleich von Anfang an erhält man einen guten Einblick rund um Cecilias Leben: Ihren Beautychannel, ihre Social Media Verliebtheit und das Mobbing bzw. die Ignoranz ihrer Mitschüler. Im Netz wird sie die meiste Zeit gefeiert, aber auch hier gibt es einige Hater. Dabei will Cecilia eigentlich doch nur angenommen werden. Im Laufe des Buches erfahren wir immer mehr über die Inhalte ihres Lebens und auch, mit was sie so ihren Channel und ihre sozialen Medien so füllt. Dabei ist mir natürlich auch aufgefallen, dass so ein Beautychannel mit Agentur hinten dran nicht nur Sonnenschein ist, sondern auch viele Schattenseiten enthält. Natürlich sind die Videos ihre Arbeit, dadurch verdient sie ihr Geld und Vertrag ist Vertrag, aber es ist schon erschreckend zu sehen wie viel Zeit Cecilia in ihre gefühlt 100 Kanäle gesteckt hat. Sie postet/twittert/… gefühlt rund um die Uhr aus ihrem ganzen Leben, auch sehr private Einsichten und das war für sie vollkommen okay, für mich wäre das einfach nur grausig. Von daher kam ich manchmal auch nicht ganz mit Cecilia zurecht. Ich konnte mich manchmal einfach nicht in sie hineinversetzen. Anstatt zu trainieren dreht sie dann Videos, wo ich mir einfach nur mit der flachen Hand auf die Stirn schlagen wollte. Außerdem ist sie stellenweise so naiv und akzeptiert die Offenbarung durch Tristan sehr schnell, verändert aber nicht ihr eigentliches Handeln und ist dadurch einfach nur ignorant. Grrrr! Ihr seht also: Zwischen mir und Cecilia herrscht eine Art Hass-Liebe, denn manchmal wirkt sie so arrogant, dabei ist sie doch eigentlich ein lustiges Mädchen.

Die sich entwickelnde Liebesgeschichte zwischen Tristan und Cecilia war mir anfangs zu schnell, gefiel mir am Ende dann aber doch sehr gut. Besonders Tristan hat sich in mein Herz geschlichen. Mit ihm konnte ich viel mehr anfangen als mit Cecilia. Er ist der ‚Nerd‘, aber auf eine gute Art und Weise. Sehr gut gefallen hat mir auch, dass wir aus der wechselnden Perspektive von Tristan und Cecilia lesen duften, allerdings hätte ich mir gegen Ende hin doch auch mal einen Wechsel in die Perspektive von Graham gewünscht.

Graham ist der Bösewicht in dieser Geschichte. Er taucht erst relativ spät auf, macht seinem Namen aber alle Ehre. Er ist auch ein wenig verrückt, weswegen er manchmal sogar fast sympathisch erscheint. Diese kurzen Eindrücke werden aber immer wieder von seiner Bosheit überlagert.

Die fantastischen Wesen in diesem Roman sind Mischwesen, also Chimären, so viel kann ich euch verraten. Was für Mischwesen, das könntet ihr anhand des Titels herausfinden, aber es gibt noch ein paar mehr. Diese Mischwesen leben schon lange unerkannt auf unserer Welt. Doch dann brach zwischen ihnen ein Krieg aus, der bis heute andauert. Ob und wie Cecilia, Tristan &Co diesen Krieg überlebt, das erfahrt ihr im Roman.

Ansonsten lässt sich noch sagen, dass die Geschichte stellenweise sehr humorvoll war, sich dann aber auch wieder gezogen hat. Im starken Kontrast dazu stehen viele Actionszenen, aber auch gefühlsvolle und romantische Momente. Besonders das Ende hat mich dann doch nochmal gepackt, denn mit den ganzen unerwarteten Wendungen hätte ich nicht gerechnet. Das hat für mich nochmal viel rumgerissen und aus dem 3-Sterne-Buch wurde mehr. Das hätte ich dem Buch gar nicht zugetraut! Das Ende hat mir zwar gefallen, aber der Epilog war mir dann doch ein wenig zu happy dafür was alle davor vorgefallen ist.


Das Buch konnte mich anfangs nicht richtig packen, aber das Ende hat nochmal alles aus dem Buch rausgeholt. Cecilia war für mich nicht meine Lieblingsprotagonistin und am Anfang hatte ich sogar echte Probleme mit ihr. Tristan hingegen mochte ich sehr. Die Fantasywesen in diesem Roman sind recht ‚neu‘. Alles in allem war es ein guter Roman, welcher von mir (aber nur wegen dem Ende) 4 Cookies erhält.


Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und dem Impress Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir etwas sagen oder hast Hunger bekommen ? Fühle dich frei alles zu sagen, was dir auf dem Herzen liegt :). Ich freu mich über JEDEN Kommentar <3!

Gesamtzahl der Seitenaufrufe