Donnerstag, 13. Oktober 2016

[Rez(ept)ension] "Fangirl auf Umwegen" von Amelie Murmann



Dies ist ein Einzelband, welcher am 06.10.2016 beim Impress Verlag erschienen ist und von der Autorin Amelie Murmann geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 280 Seiten bei einem Preis von 3,99€.


**Ein goldenes Ticket zu den Universal Studios, bitte!**
Als sicherlich größter Booknerd auf Erden gehen für die 18-jährige Luna quasi alle Träume auf einmal in Erfüllung, als sie eine Reise zu den Universal Studios in Orlando gewinnt, um die »Wizarding World of Harry Potter« zu besuchen. Dort erwartet sie und die anderen Gewinner die ultimative Challenge zu ihrer Lieblingsbuchwelt und Luna ist mehr als nur bereit, alles daran zu setzen, den ersten Platz zu ergattern. Leider macht ihr dabei ein gewisser Leo immer wieder einen Strich durch die Rechnung und das, obwohl er nicht mal annähernd ihr Fanwissen besitzt. Nach erbitterten Kämpfen um Zauberstäbe und Schulschals platzt Luna schließlich der Kragen – und sie lernt Leo plötzlich von einer ganz anderen Seite kennen…


„Wenn man mir vor ein paar Wochen gesagt hätte, dass ich jetzt vor einem Regal stehen würde und das Gefühl hätte, von der Entscheidung, welche Tafel Schokolade ich kaufen solle, würde mein Schicksal abhängen, hätte ich vermutlich gelacht.“ (Position 12)

 

Amelie Murmann ist nicht nur eine großartige Autorin sondern auch ein ganz wundervoller Mensch. Ihre Wanderer-Dilogie, welche ebenfalls bei Impress erschienen ist, konnte mich damals komplett überzeugen. Das Ende war emotional und ganz besonders. Meine Erwartungen an dieses Buch sind also schon hoch, auch da es um HP geht und so gut wie jeder HP-Fan wird wohl mit höheren Erwartungen an dieses Thema herangehen. Dabei zählte ich mich gar nicht zu den Ultra-HP-Fan’s :D. Zudem erhoffe ich mir, wie bei ihren anderen Büchern, einen humorvollen leichten Schreibstil der dennoch zu begeistern weiß. Puh, ob die Autorin diese Erwartungen wohl erfüllen kann?


Das Cover wird umrahmte von einem pfirsichfarbenen Rand in dem auch das Verlagslogo gehalten wurde. In der oberen Hälfte findet sich Autorenname und der Titel wieder, recht davon sitzt eine graue Eule auf einer kunstvoll verschnörkelten Lampenhalterung. Diese gibt schon den ersten Hinweis auf HP. Um den Titel herum tummeln sich ein paar Pfeile, die wohl den Umweg darstellen sollen. In der unteren Hälfte befindet sich im Hintergrund ein leicht gelbliches Schloss, welches sehr an Hogwarts erinnert und dieses wohl auch darstellen soll. Davor befinden sich zwei grauen Schemen von einer weiblichen und einer männlichen Person. Die männliche Person trägt einen Umhang und die weibliche Person eine Tasche sowie die obligatorische runde HP Brille. Die Schemen sollen wohl Luna und Leo darstellen. Insgesamt finde ich das Cover sehr gelungen! Es gibt viele Anspielungen auf HP und die einfache und dennoch nicht zu schlichte Gestaltung trifft genau meinen Geschmack. Auch die Farbgestaltung ist einfach, aber überzeugend. Beim ersten Anblick dachte ich einfach nur WOW!


Zuerst einmal möchte ich den lockeren, humorvollen und bildhaften Schreibstil der Autorin hervorheben. Sie macht es einem einfach in ihre Welten abzutauchen und ihre Charaktere kennenzulernen. Jedes Kapitel beginnt mit einer lustigen „Fangirl“-Überschrift, bei der man sich schon auf die Geschehnisse des Kapitels einstellen kann. Zudem ist darunter immer eine runde Brille, also die Brille von Harry Potter, abgebildet.

Luna ist eine durch und durch gelungene Protagonistin. Ihr Aussehen wird wie das von Ginny beschrieben und sie ist DIE Verkörperung eines ‚ganz normalen (bücher)verrückten Fangirl‘s für mich. Ein Fan mit Herz und Seele und doch auch ein ganz normales Mädchen. Ich habe sie von der ersten Seite an gemocht. Sie hat eine ganz wundervolle humorvolle Art, kann aber auch manchmal (besonders gegenüber Leo) sehr aufbrausend werden. Ihre Schwachstelle ist definitiv das Thema Geld und ihr Vater. Ich finde es sehr gut, dass die Autorin auch ‚schwere‘ Thema in ihrer Geschichte gepackt hat, denn auch heutzutage gibt es immer noch sehr viele Menschen wie Familien, bei denen das Geld hinten und vorne nicht reicht. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer und wir sollten alle Dankbar sein für das was wir haben. Besonders wenn wir eine Familie haben, denn auch das Thema Tod, Krebs und Trauerverarbeitung fließt ganz nebenbei auch in den Roman ein. Die Autorin schafft es diese Themen natürlich und echt, eben nicht gekünstelt, wirken zu lassen. Gerade durch ihren Vater und dessen Liebe ist Luna’s Liebe zu HP entfacht und die Bücher halfen ihr über schwere Zeiten hinweg. Ich glaube jeder Mensch der Bücher liebt erkennt sich in diesem Verhalten wieder. Bücher geben uns Halt und lassen uns für kurze Momente der tristen Realität entfliehen, sie machen, dass es uns besser geht. Demnach habe ich mich Luna als Protagonistin sehr nah gefühlt.

Leo mochte ich trotz Luna’s Gegenwehr auch von Anfang an. Zumindest ich fand sein Angebot im Supermarkt sehr nett und so wirkte er auf mich nie wie der arrogante reiche Kerl, den Luna in ihm sehen wollte. Zwar macht er aus seiner Herkunft und seinem Leben anfangs in kleines Geheimnis, aber nach und nach lernt man dann den wahren Leo kennen und auch Luna stellt fest, dass dieser Kerl eigentlich gar nicht so übel ist. Zum Schluss hin wollte ich ihn zwar einmal kräftig schütteln, aber für sein Verhalten gibt es natürlich nachvollziehbare Gründe.

Natürlich darf auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen- wobei: Eigentlich sind es zwei Liebesgeschichten, denn die Autorin drückt mit diesem Buch auch ihre unendliche Liebe an die Welt, die Joanne K. Rowling geschaffen hat, aus. Ich muss an dieser Stelle gestehen, dass ich die Bücher rund um Harry Potter nie gelesen habe. Halt Stopp! Ich weiß das ist ungewöhnlich, aber ja: Menschen wie ich existieren tatsächlich. Wer wie ich aber bereits in jungen Jahren mit Todesangst vor Gruselfilmen in dem Kinofilm mit riesiger Leinwand Voldemort gefühlt Auge in Auge gegenüber gestanden hat, der kann es vielleicht nachvollziehen wieso meine Leidenschaft nie entbrannt ist. Und jetzt ist es gefühlt ‚zu spät‘. Dennoch ist HP nicht ganz an mir vorüber gegangen und ein Minimum an HP-Wissen besitze auch ich. Also: Als Unwissende habe ich mich im Buch dennoch ganz gut zurechtgefunden. Zwar hatte ich bei den Challengeaufgaben keinerlei KLICK-Gefühl d.h. mir ging nie das Licht auf, aber die Erklärungen und Schlussfolgerungen der Protagonisten waren immer schlüssig und nachvollziehbar. So kommt man in diesem Buch auch mit sehr wenig HP-Wissen gut aus.

Die Geschichte von Leo und Luna ist nicht immer ganz einfach, trotz des vielen Humors. Es ist auch keine Liebesgeschichte die unsterbliche Liebe nach wenigen Tagen heraufbeschwört. Es ist eine Geschichte die, mal abgesehen der ganzen Magie um sie herum, nichts ‚magisches‘ an sich hat. Natürlich hat mir die Liebesgeschichte der Beiden sehr gut gefallen, aber es war eben eine aufkeimende Verliebtheit. Echt, aus dem Leben gegriffen und ohne schnulzig und überzogen zu wirken. Manchmal bekommt man den Eindruck, dass in Büchern die Liebe zwischen den Protagonisten gestellt ist. Hier allerdings könnte das Leben selbst diese Liebe geschrieben haben. Genau deswegen, und auch wegen dem überraschenden Ende der Challenge, gefiel mir diese um ein vielfaches besser als die Gefühlsfeuerwerke in anderen Geschichten. Abschließend möchte ich sagen, dass ich schon lange keine Geschichte mehr gelesen habe, wo ich die Liebesgeschichte der Protagonisten so sehr nachvollziehen konnte wie hier.

Der Autorin ist hiermit eine wunderbare Hommage an die Welt rund um HP gelungen, bindet aber auch Liebe und Freundschaft gekonnt ein. Ich lese Amelie Murmann’s Bücher immer wieder gerne und ich bin gespannt mit was sie uns in der Zukunft noch alles bereichern wird.


Für alle HP-Fans, für solche die es noch werden wollen, aber auch für Nicht-Fans ist die Geschichte rund um die Universal Studios einfach nur magisch. Sie beinhaltet so viele wichtige Themen wie Familie, Freundschaft, Liebe, Trauer, Humor, … und noch viele mehr. Die Autorin schafft es immer wieder wichtige und leichte Themen mit ihrem wundervollen Schreibstil zu vereinen, sodass sich ihre Bücher in wenigen Tagen durchlesen lassen- ob man nun will oder nicht, man wird so in ihre Welt hineingezogen, dass man erst beim wieder hoch blicken erkennt wie viel Zeit wirklich vergangen ist. Somit erhält das Buch von mir stolz 5 Cookies, weil es für mich einfach alles beinhaltet, was ein gutes Buch für mich ausmacht.


Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley und dem Impress Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken.

Kommentare:

  1. Hey Conny,

    das klingt so wunderbar - bei mir ist das Buch wegen der vielen guten Stimmen nun auch auf dem Reader gelandet - ich bin gespannt. :) Vor allem, da ich ein kleiner Potterhead bin. :)

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anna ;),

      na dann solltest du es dir als Potterhead auf keinen Fall entgehen lassen. Schon ich als Un-Potterhead fand es ganz wunderbar ♥. Amelie kann es einfach :D. Ich bin gespannt wie es dir gefallen wird.

      LG Conny ♥

      Löschen

Du möchtest mir etwas sagen oder hast Hunger bekommen ? Fühle dich frei alles zu sagen, was dir auf dem Herzen liegt :). Ich freu mich über JEDEN Kommentar <3!

Gesamtzahl der Seitenaufrufe