Montag, 14. November 2016

[Rez(ept)ension] "Seday Academy 01- Gejagte der Schatten" von Karin Kratt



Dies ist der erste Band einer Reihe, welcher am 28.11.2016 beim Dark Diamonds Verlag erschienen ist und von der Autorin Karin Kratt geschrieben wurde. Das Buch ist bislang nur als E-Book erschienen und umfasst 316 Seiten bei einem Preis von 3,99€. Bislang sind laut Autorin in der Reihe 5 Bände geplant, allerdings könnten es auch locker 10 Bände werden, wenn sich die Reihe gut verkauft. Wie viele Bände die Reihe bekommen wird steht also noch nicht endgültig fest und hängt von den Verkaufszahlen der ersten beiden Bände ab.


**Wenn man die Liebe aufs Neue erlernen muss…**
Für die meisten Wesen dieser Welt sieht Cey einfach nur perfekt aus. Denn Cey ist eine J’ajal und daher ist sie nicht nur übernatürlich schön, sondern besitzt auch übermenschliche Eigenschaften, darunter Fähigkeiten, die sie zu einem Leben auf der Flucht verdammen. Nirgends ist sie zu Hause, an keinen Menschen bindet sie ihr Herz. Zu groß ist die Gefahr, dass die Seday sie aufspüren und in ihr System der Täuschungen zwingen. Doch dann begegnet sie Xyen, einem der mächtigsten Anführer der Seday – und einem der attraktivsten. Ausgerechnet er scheint nach und nach Ceys Vertrauen gewinnen zu können. Aber kann Xyen auch Cey vertrauen?



„Der Tag von Ceys Flucht aus Esth Heaven begann wie jeder andere auch.“ (Position 35)

 

Dieses Buch ist mein erstes Buch aus dem neuen Label „Dark Diamonds“ vom Carlsen Verlag. Demnach hoch sind natürlich auch meine Erwartungen. Ich erhoffe mir von den Protagonisten eine gewisse Reife, deren Mangel ich bei Jugendbüchern manchmal nicht so eng sehe. Zudem liebe ich Bücher die in einer Akademie spielen, besonders wenn es sich um ‚magische‘ Akademien handelt. Meine Erwartungen sind also sehr hoch, obwohl ich von dieser Autorin noch nichts gelesen habe.


Das Cover ist in Brauntönen gehalten und wirkt zusammen mit den verschiedenen Abstufungen der Farbe, welche manchmal bis hin ins Schwarze verlaufen können, sehr edel. In der oberen Hälfte des Covers sieht man eine hübsche junge Frau, die den Leser direkt anzuschauen scheint. Ihre braunen langen Haare fallen sofort auf, wie der durchdringende Blick und das nicht vorhandene Lächeln. In der Hälfte des Bildes befindet sich der wunderschön geschlungene Titel, darunter der Untertitel und darunter wiederum das Verlagslogo. Im Hintergrund des Titels kann man ein Gebäude ausmachen, dass wie ein Hochhaus wirkt und wohl die Akademie darstellen soll. Diese liegt wie im Nebel und lässt sich nicht sehr gut ausmachen, aber es reicht um einen Eindruck zu gewinnen. Insgesamt gefällt mir das Cover gut und es hat mich auch neugierig auf das Buch gemacht, auch wenn es nicht zu meinen Favoriten zählt.


Endlich mal wieder ein paar neuartige Wesen! Dieses Mal sind das die J’ajal, die sozusagen ‚bessere Menschen‘ sind. Sie sehen sehr gut aus und haben Fähigkeiten, die normale Menschen nicht haben. Sie können beispielsweise sehr gut mit Waffen umgehen oder Emotionen anderer lesen oder oder oder. Die J’ajal waren einst Menschen, die als junge Erwachsene zu J’ajal erwacht sind. Leider erfahren wir im ersten Band noch nicht weshalb dies geschieht, welchen Hintergrund man braucht damit es geschieht oder generell warum es eigentlich J’ajal gibt. Es gibt sie einfach. Da wünsche ich mir in den kommenden Bänden ein wenig mehr Hintergrundwissen.

Cey, unsere Protagonistin, ist eine junge und besonders begabte weibliche J’ajal. Viele ihrer Fähigkeiten kommen erst im Laufe des Buches stärke hervor, sodass man nie weiß mit welcher Gabe sie so alles gesegnet ist. Das kommt daher, dass sie sich nicht gerne in die Karten schauen lässt, auch nicht dem Leser gegenüber. Sie ist sehr geheimnisvoll und daher konnte ich sie immer sehr schlecht einschätzen. Sie lebt anfangs im Verborgenen in einem kleinen Ort, wo sie sich nur an wenige menschliche Freunde bindet. Zwar gibt sie ihr Herz nur an sehr wenige, aber wenn, dann mit voller Inbrunst. Sie ist jedoch ständig auf der Flucht vor anderen J’ajal und lebt so in den Tag hinein ohne sich richtig auf Orte, Menschen oder Hobbys einzulassen. Das fand ich anfangs wirklich befremdlich und so konnte ich nur schwer einen Zugang zu ihr finden, aber mit der Zeit lernt man sie besser kennen, weiß um ihren Beschützerinstinkt und ihr im Grunde freundliches Wesen. Mit Menschen kann sie generell besser als mit ihren Artgenossen und das zeigt sie mehr als deutlich, da sie sich immer wieder für diese einsetzt.

Nachdem Cey an die Seday gerät, insbesondere nachdem sie den Jungen gerettet hat, wurde ich viel wärmer mit ihr. Endlich erfährt man etwas über sie, auch wenn nicht viel. Man merkt ihr allerdings an, dass ihre Vergangenheit sehr düster gewesen sein muss, ihre Kindheit nicht besonders schön war und sie eine besondere J’ajal ist. Daher rührt vielleicht der Schmerz, den sie empfindet, wenn sie einen anderen J’ajal berührt oder ihre mentalen Aussetzer. Der Leser weiß zwar meist nochmals mehr als Xyen, ihr Mentor, aber noch längst nicht alles. Es bleiben immer noch sehr viele Geheimnisse offen, auch nach dem Ende dieses Bandes. Ein paar zu viel für meinen Geschmack, da kaum eine Frage wirklich beantwortet wird. Im Folgeband, der schon diesen Monat erscheint, werden wir dann hoffentlich mehr erfahren. Das liegt vielleicht auch daran, dass Band 1 und Band 2 ursprünglich ein Band waren, der geteilt wurde.

Neben Cey gibt es allerdings noch viele weitere spannende Charaktere wie ihr Mentor Xyen. Er sieht nicht nur gut aus, nein, sein Charakter ist es auch. Mit seiner ruhigen aber bestimmten Art gibt er Cey Halt, wenn es ihr schlecht geht und ist steht‘s um eine diplomatische Lösung bemüht. Dabei kommt er Cey sehr entgegen und setzt sich viel für sie ein, sodass sie sich im Laufe der Zeit immer wohler bei ihm fühlt. Es würde mich nicht wundern, wenn in den Folgebänden daraus eine Liebesgeschichte entstehen würde. Diese gibt es im ersten Band tatsächlich gar nicht! Das war einmal wunderbar erfrischend, da es natürlich auch mal zwischen Charakteren geknistert hat, aber es wurde (noch) nicht daraus. Das passt natürlich auch zu Cey’s Art und alles andere wäre unglaubhaft gewesen.

Die Charaktere sind der Autorin eindeutig gelungen. Cey weiß man nie richtig einzuschätzen, auch wenn man am Ende des Bandes ein Gefühl dafür bekommt. Xyen ist der verständnisvolle Mentor und sein Team genau dazu gemacht Cey langsam aus der Reserve zu locken. Die Handlung lässt aber zu wünschen übrig, die Charaktere sind dafür umso gelungener. Am Anfang wird man komplett in die Geschichte hinein geworfen, was ich zwar immer sehr mag, aber nur wenn der Charakter auch aus seinem Leben erzählt. Hier bin ich mehr geschwommen und habe mich an Bruchstücken festgeklammert. Das blieb im Bezug auf Cey die gesamte Handlung über so. Es passiert auch nicht so viel wie erhofft, man kann die Handlung eigentlich an einer Hand abzählen. Cey verschwindet auch sehr oft und die vielen ungelösten Geheimnisse überwiegen so sehr, dass ich gar nicht wusste wann die Autorin davon endlich mal ein paar lüften wird- Pustekuchen: Gar nicht. Natürlich will man am Anfang der Reihe noch nicht zu viel verraten, aber die Mischung macht es einfach. Allerdings ist das Ende dann nochmal aufwühlend und da hätte ich am liebsten sofort weitergelesen. Anhand der genannten Kritikpunkte merkt man einfach, dass es noch nicht ganz ‚rund‘ ist. Das kann in den Folgebänden aber natürlich noch werden und das erwarte ich auch!


Der erste Band dieser Reihe lässt noch viele – zu viele- Fragen offen, punktet aber mit einer ausgesprochen geheimnisvollen Protagonistin und charismatischen Nebenfiguren. Wer auf Spannung, Fantasy und ungelöste Rätsel steht, der bekommt hier genau das Richtige. Auch wenn es ein paar Kritikpunkte gibt, so kann ich dem Buch guten Gewissens 4 Cookies geben. Ich freue mich schon mehr über die spannende Welt der J’ajal zu erfahren.


Ich möchte mich ganz herzlich bei NetGalley sowie dem Dark Diamonds Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken!

Kommentare:

  1. Hey =)

    Heute Morgen habe ich die letzte Seite des ersten Bandes gelesen und ich dachte nur so: "Neeeeeeeeiiiiiiin, bitte nicht! Das kann nicht schon das Ende des ersten Bandes sein!"
    Ich war grad so richtig schön drin! Verdammt =).
    Dein erster Kritikpunkt ist mit Abstand mein größter. Ich fühle mich ein bisschen im Regen stehen gelassen, was Hintergrundinfos und Erklärungen angeht. Für mich ist sowas an einem bestimmten Zeitpunkt sehr wichtig, aber die Autorin ist da gnadenlos =).
    Ich arbeite noch an meiner Rezi. Deine ist auf jeden Fall sehr gelungen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja :),

      ja so ging es mir auch! Es ist sooo gemein, dass der Verlag den ersten Band nochmal in 2 Teile hat splitten lassen :D.
      Mir ist das auch schon wichtig, aber ich konnte mich im Verlauf des Buches irgendwie damit arrangieren. Klar, wunderbar war es nicht, aber am Ende hat es mich nicht mehr ganz so sehr gestört wie am Anfang. Aber am Anfang ....! Da war ich echt 'böse' :D.

      Vielen lieben Dank ♥ :)!

      LG Conny

      Löschen
    2. Hi Conny =)

      Wie sieht's aus? Ist Band zwei schon eingezogen? Er hat es sich schon auf meinem Tolino bequem gemacht, aber ich will nun erstmal Lockwood & Co. 4 lesen =). Danach schau ich mal. was Cay und Xyen so machen ^^

      LG
      Anja

      Löschen
    3. Huhu Anja :),

      eingezogen ja, Zeit zum Lesen hatte ich bislang noch keine *SchandeübermeinHaupt*. Ab Mittwoch habe ich dann Ferien und die ganzen Rezi-Exemplare werden systematisch hintereinander 'vernichtet'. Ich freue mich schon sehr darauf. Hast du es nun durch :)? Und wie fandest du denn Lockwood :o? Da habe ich Band 1 immer noch ungelesen in meinem Regal...

      LG Conny

      Löschen
  2. Hi Cornelia,

    ja, das Ende ist wirklich gemein. Ich bin sooo froh, dass Band 2 bald erscheint, sonst würde ich es nicht mehr aushalten! ;-) "Erfrischend" trifft es bei dieser Geschichte gut!

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Desiree,

      nicht wahr?! Ich wünschte ich könnte der Autorin den zweiten Band irgendwie früher abschwätzen :D. Aber gut, so lange ist es ja nun auch nicht mehr hin. // Das Wort passt wirklich ganz wunderbar zur Geschichte :). Ich bin gespannt, ob Band 2 mich wieder so 'erfrischt' ;).

      LG Conny

      Löschen

Du möchtest mir etwas sagen oder hast Hunger bekommen ? Fühle dich frei alles zu sagen, was dir auf dem Herzen liegt :). Ich freu mich über JEDEN Kommentar <3!

Gesamtzahl der Seitenaufrufe