Donnerstag, 11. Februar 2016

[Rez(ept)ension] "Sternendiamant 02- Die Fürstin des Meeres" von Sarah Lilian Waldherr


Dies ist der zweite Band einer Reihe der Autorin Sarah Lilian Waldherr, welcher im Oetinger34 Verlag erschienen ist. Das E-Books ist erhältlich für 2,99€ bei einer Seitenanzahl von 240 Seiten. Auf Neues dürfen wir uns voraussichtlich bereits mit „Sternendiamant- Das Land der Feen“ im März 2016 (Band 3) und „Sternendiamant- Das Licht der Prinzessin“ im Juli 2016 (Band 4) freuen, denn dann erscheinen die nächsten Bände der Autorin, ebenfalls im Oetinger34 Verlag.


Auf dem fliegenden Internatsschiff Simalia beginnt das zweite Schuljahr! Diesmal geht die Fahrt ins Reich des Meeres. Nur eines trübt die Wiedersehensfreude von Fana, Hala und Ivy: Kian, Fanas Freund, ist spurlos verschwunden. Was ist mit ihm geschehen? Gibt es einen Zusammenhang zu den Plänen des machtgierigen Juwelenkönigs? Fana muss sich entscheiden: Wie viel ist sie bereit zu riskieren, um Kian und den Frieden in Patenia zu retten?
Band 2 der Sternendiamant-Reihe – mitreißend, witzig und geheimnisvoll wie das Meer von Merenea.


„Ich drehte den Anhänger zwischen den Fingern und betrachtete die eingravierten Vergissmeinnicht.“ (Position 2)

 

Die Erwartungen an den ersten Band waren sehr hoch, konnten aber sehr gut erfüllt werden. Die Charaktere waren sehr schön ausgearbeitet, die Geschichte spannend, die Spekulationen groß, die neue Welt fantastisch und die Enthüllungen beeindrucken. Mini-Abzüge gab es lediglich für einen Hauch von Stereotypen und Kitsch. Ich habe mich demnach sehr auf die Fortsetzung gefreut und bin nun überaus gespannt wie sich manche Charaktere entwickelt haben bzw. sich weiter entwickeln werden.


Im Mittelpunkt des Covers steht ein Mädchen mit langen hellbraun aufgebauschten Haaren, welches wohl Ivy darstellen soll. Das Mädchen wird von grünen Seesternen umgeben und in ihrem Haar findet sich ebenso ein Seestern. Das Cover ist generell sehr schlicht in einem dominierenden Grünton gehalten. Wie auch schon das Cover des ersten Bandes, hat auch dieser einen gewissen Erkennungswert und man sieht auf jeden Fall, dass die Bände zu einer Reihe gehören. Der zweite Band gefällt mir im Gegensatz zum ersten Band deutlich besser, was zwar auch an der Farbe und dem älter wirkenden Model liegen kann, dennoch kann ich nicht genau benennen wieso.


Auch in diesem Band gibt es passend zum Inhalt am Anfang eines jeden neuen Kapitels kleine Seepferdchen. Die Idee fand ich schon beim ersten Band schön, besonders da dort die Schmetterlinge auch am Anfang der Geschichte zwar eine kleinere aber dennoch wichtige Nebenrolle spielen. In diesem Band haben die Seepferdchen keine eigene Bedeutung, aber passen wunderbar zur Thematik. Die Titelwahl hat sich mir am Anfang der Geschichte nicht ganz erschlossen, aber gegen Ende kann ich nur zufrieden mit dem Kopf nicken. Passt hervorragend zum Inhalt des Buches.

Der zweite Band beginnt praktisch dort, wo der erste Band aufgehört hat. In einem kurzen Rückblick werden die wichtigsten Ereignisse des letzten Bandes noch einmal aufgefrischt und geschickt im ersten Kapitel mit aktuellen Ereignissen verwoben. Die Ferien sind nun fast vorbei und der Juwelenkönig hat sich nicht blicken lassen. Fana hat die Erinnerungen vom letzten Schuljahr noch immer nicht ganz verarbeitet und schon bald beginnt die Schule auf dem fliegenden Schulschiff Simalia wieder. Und somit auch das gewohnte Chaos, denn Kian ist und bleibt verschwunden. Fana ahnt, dass dies nicht mit rechten Dingen zugeht und ehe sie sich versieht befindet sie sich mitsamt ihren Freunden schon wieder im nächsten Abenteuer.

Auch der zweite Band konnte mich mit seiner Geschichte und seinen Figuren wieder von sich überzeugen. Ich bin sehr gerne in diese Welt rund um die Aurions zurückgekehrt und fühle mich dort sehr wohl. Fana und ihre Freunde haben einfach etwas an sich, dass mich immer wieder gerne an sie denken lässt. Die Geschichte war wieder mal sehr handlungsreich und man erfährt endlich etwas über die anderen Reiche. So gelangen die Freunde ins Dämonenland und kurz darauf ins Meermenschenreich, wo sie etwas länger verweilen. Diesen Aspekt fand ich besonders schön, da man so sehr viel Neues über die von der Autorin erschaffene Welt erfährt. An Spannung mangelt es natürlich auch nicht und so folgt ein Abenteuer auf das Nächste. Endlich erfährt man mehr über die Sternendiamanten und eine gefährliche Suche beginnt. Es gibt wieder viele Geheimnisse zu entdecken und viele Hürden zu meistern, besonders die der Eifersucht. Auch der Juwelenkönig lässt sich nicht lumpen und bringt wieder jede Menge Ärger mit sich.

Obwohl das Thema Freundschaft hier noch immer groß geschrieben wird, so gibt es doch einige Entwicklungen zwischen Fana und Kian, die so nicht zu erwarten waren. Besonders die Entwicklung gegen Ende des Bandes schreit wieder KLISCHEE! Dabei waren doch dieses Mal viel weniger Klischees eingearbeitet und dann auf den letzten Metern so ein großes. Die Figuren entwickeln sich dennoch stetig weiter und so wird Hala im Laufe der Geschichte selbstbewusster und Ivy endlich etwas empathischer. Die Charaktere entwickeln sich also fortlaufend weiter, was mich ungemein gefreut hat, und trotzdem halten sie wie Pech und Schwefel zusammen, stehen für die anderen ein, helfen sich in schwierigen Situationen und sind immer füreinander da. Besonders Ivys Entwicklung hat mich am Meisten gefreut. Sie rückt in der zweiten Hälfte des Buches stärker in den Fokus und es werden ein paar Geheimnisse zu ihrer Person gelüftet, die so nicht zu erwarten waren und trotzdem sehr logisch erscheinen. Auch wenn noch nicht alle Fragen geklärt sind, so bleibt es weiterhin spannend.

Zudem tauchen auch neue Charaktere auf, zu denen ich aber nicht viel sagen möchte, damit ihr nicht gespoilert werdet. Ich kann euch aber sagen, dass sie durchaus wichtige Rollen einnehmen und unseren liebgewonnenen Protagonisten tapfer zur Seite stehen. Schade fand ich allerdings, dass die Nebencharaktere Julina und Hicko noch immer nicht wirklich hervorstechen. Sie sind der Schulzicke Avena noch immer treu ergeben, obwohl sie die Beiden weiterhin nicht gerade freundlich behandelt. Da hätte ich mir doch etwas Rebellion gewünscht. Vielleicht dann ja im nächsten Band. Avena hingegen bleibt sich weiterhin treu mit ihrer verwöhnten, oberflächlichen, hochnäsigen Art.

Das Ende von diesem Band war jedenfalls noch viel gemeiner als der vom Letzten. Dieser Cliffhanger endet praktisch mitten in der Handlung, sodass ich wild auf meinem E-Reader herumdrückte, um die ’verschollenen‘ letzten Seiten zu finden. Doch die Situation wird wohl erst im nächsten Band aufgeklärt, denn alles was ich fand war die Leseprobe zum dritten Band, der ja zum Glück schon im März erscheint. Eigentlich ja auch logisch, da Band 2 und 3 eigentlich ein Band waren, der aufgrund der Größe jedoch gesplittet wurde. Dennoch wollte ich am liebsten grad weiter lesen! Macht euch also auf ein abruptes Ende gefasst und bringt viel Geduld mit!


Die Charaktere waren wieder schön ausgearbeitet und machen teilweise große Entwicklungen durch. Die Welt der Autorin wird größer und beeindruckender, breitet sich aus und wird detailreicher. Die Geschichte strotzt nur so vor Abenteuer, Entdeckungen, Enthüllungen und starken Freundschaften. Klischees werden, bis auf ein großes gegen Ende, nicht mehr so viele bedient. Das Ende ist ein riesiger Cliffhanger, der quasi mitten in der Geschichte endet. Ich vergebe hiermit 4,5 Cookies und sehne das Erscheinen des Nachfolgebandes herbei.


Ich möchte mich ganz herzlich bei Netzwerk Agentur Bookmark, Oetinger34 und der Autorin Sarah Lilian Waldherr für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Du möchtest mir etwas sagen oder hast Hunger bekommen ? Fühle dich frei alles zu sagen, was dir auf dem Herzen liegt :). Ich freu mich über JEDEN Kommentar <3!

Gesamtzahl der Seitenaufrufe